Online-Magazin für Achtsamkeit & Bewusstsein
Frau, die beim Hot Yoga schwitzt, in fokussierter Yoga-Pose

Hot Yoga: Schwitzen mit einem Zweck

Du hast vielleicht schon mal davon gehört, dass jemand nach einer “heißen” Yoga-Stunde völlig verschwitzt und doch strahlend vor Glück und Zufriedenheit das Studio verlässt. Du fragst dich vielleicht, was es mit diesem “Hot Yoga” auf sich hat. In diesem Blogbeitrag tauchen wir tief in die Welt des Hot Yoga ein und beleuchten, was es ist, welche Vorteile es hat und wie du sicher in diese intensive Praxis einsteigen kannst.

Inhaltsverzeichnis:
1

Was ist Hot Yoga?

Hot Yoga, wie der Name schon sagt, ist eine Art von Yoga, die in einem beheizten Raum praktiziert wird. Die genaue Temperatur kann je nach Stil und Studio variieren, liegt aber in der Regel zwischen 32 und 40 Grad Celsius.

Die Idee hinter Hot Yoga stammt von Bikram Choudhury, der in den 1970er Jahren einen speziellen Yoga-Stil entwickelte. In einer Bikram-Klasse durchläuft man eine festgelegte Sequenz von 26 Haltungen und zwei Atemübungen in einem Raum, der auf etwa 40 Grad Celsius erhitzt ist.

Aber nicht jede heiße Yoga-Klasse ist eine Bikram-Klasse. Es gibt viele verschiedene Arten von Hot Yoga, die jeweils ihre eigenen Besonderheiten haben. Hier sind einige der bekanntesten:

StilTemperaturHaltungenBesonderheiten
Bikram40°C26 Haltungen + 2 AtemübungenStrenge Sequenz, jeder Unterricht ist gleich
Moksha/Modo37-39°CVariiertFokus auf Umweltverträglichkeit und Wohltätigkeitsarbeit
Hot Power Yoga32-35°CVariiertFokus auf Kraftaufbau und Flexibilität
Hot Vinyasa/Hot Flow32-35°CVariiertFließende Übergänge zwischen den Haltungen

Obwohl sie unterschiedlich sind, haben alle diese Stile eines gemeinsam: Sie nutzen die Wärme, um den Körper zu öffnen und zu reinigen und ein intensives Schwitzen zu fördern.

2

Die Vorteile von Hot Yoga

Hot Yoga bietet eine Vielzahl von Vorteilen, sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger Ebene. Das Schwitzen hat nicht nur den Zweck, dich abzukühlen, sondern es hilft auch dabei, Giftstoffe aus deinem Körper zu entfernen. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Hier sind einige der bemerkenswertesten Vorteile von Hot Yoga:

  • Verbesserung der Flexibilität: Die Wärme hilft dabei, die Muskeln zu entspannen und elastischer zu machen, was zu einer verbesserten Flexibilität führt. Dies kann besonders hilfreich sein, wenn du an Haltungen arbeitest, die eine gewisse Dehnung erfordern.
  • Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems: Eine Hot-Yoga-Stunde kann genauso intensiv sein wie ein herkömmliches Ausdauertraining. Dein Herz wird stärker und effizienter, weil es härter arbeiten muss, um den Blutfluss im gesamten Körper zu gewährleisten.
  • Gewichtsverlust: Durch die erhöhte Herzfrequenz und den Stoffwechsel während einer heißen Yoga-Stunde kannst du Kalorien verbrennen und möglicherweise Gewicht verlieren.
  • Stressabbau: Wie bei jeder Form von Yoga kann auch Hot Yoga dazu beitragen, Stress abzubauen und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.
  • Verbesserung der Atemtechnik: Durch das Praktizieren von Atemübungen in einer heißen Umgebung kannst du lernen, deine Atmung besser zu kontrollieren, was sowohl in stressigen Situationen als auch im Alltag sehr nützlich sein kann.
3

Sicher ins Hot Yoga einsteigen

Wenn du noch nie zuvor Hot Yoga ausprobiert hast, gibt es einige Dinge, die du beachten solltest, um sicher zu starten:

  • Bleibe hydratisiert: Trinke vor, während und nach der Klasse viel Wasser. Die Hitze und das Schwitzen können dazu führen, dass du schneller austrocknest als bei normaler Temperatur.
  • Vermeide schwere Mahlzeiten vor der Klasse: Iss einige Stunden vor der Klasse nur leichte Snacks oder Mahlzeiten. Eine volle Mahlzeit kann dir beim Yoga unangenehm sein.
  • Höre auf deinen Körper: Wenn du dich jemals schwindlig oder übel fühlst während der Klasse, mache eine Pause und setze dich hin. Es ist wichtig, auf die Signale deines Körpers zu hören und dich nicht zu überanstrengen.
  • Starte langsam: Du musst nicht jede Pose perfekt ausführen. Beginne mit einfacheren Posen und arbeite dich langsam hoch.
  • Wähle die richtige Kleidung: Trage Kleidung, die atmungsaktiv ist und in der du dich gut bewegen kannst. Denke daran, dass du viel schwitzen wirst!
4

Tipps für deine Praxis

Jetzt, wo du die Grundlagen von Hot Yoga kennst und bereit bist, in diese intensive Praxis einzutauchen, sind hier einige Tipps, um das Beste aus deiner Praxis herauszuholen:

  1. Sei konsequent: Wie bei jeder anderen Yoga-Praxis auch, ist Konstanz der Schlüssel. Versuche, mindestens 2-3 Mal pro Woche Hot Yoga zu praktizieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen.
  2. Übe auf nüchternen Magen: Versuche, mindestens zwei Stunden vor der Klasse nichts zu essen. Dies wird dir helfen, dich während der Praxis leichter zu fühlen.
  3. Verwende eine rutschfeste Matte: Eine gute Yoga-Matte kann einen großen Unterschied machen. Investiere in eine rutschfeste Matte, die auch bei Schweiß gut haftet.
  4. Atme tief ein und aus: Atem ist ein zentraler Aspekt von Yoga. Achte darauf, während der gesamten Praxis tief ein- und auszuatmen.
  5. Sei geduldig mit dir selbst: Erwarte nicht, dass du sofort alle Posen perfekt beherrschst. Jeder hat seinen eigenen Weg und sein eigenes Tempo. Genieße den Prozess!
5

Quellen & weiterführende Links

Um dein Wissen und Verständnis von Hot Yoga weiter zu vertiefen, haben wir eine Liste mit Ressourcen zusammengestellt, die dir dabei helfen können:

Diese Websites bieten eine Fülle von Informationen, Tipps und Ratschlägen zu Hot Yoga und allgemein zur Yoga-Praxis.

6

Abschlussgedanken

Hot Yoga kann eine kraftvolle Ergänzung zu deinem Fitness- und Wellness-Regime sein. Es bietet eine einzigartige Kombination aus Herz-Kreislauf-Training, Muskelstärkung, Flexibilitätstraining und Entspannung. Die Hitze fügt eine zusätzliche Dimension hinzu, die deine Praxis intensiviert und dir hilft, tiefer in deine Posen zu kommen.

Es ist aber auch wichtig zu bedenken, dass Hot Yoga nicht für jeden geeignet ist. Wenn du gesundheitliche Bedenken hast oder schwanger bist, solltest du mit deinem Arzt sprechen, bevor du mit Hot Yoga beginnst.

Wie bei jeder neuen Fitness-Routine ist der Schlüssel zum Erfolg Geduld, Beständigkeit und Selbstfürsorge. Höre auf deinen Körper, trinke viel Wasser und nimm dir Zeit zum Entspannen und Regenerieren nach jeder Klasse.

Egal, ob du neu in der Welt des Yoga bist oder ein erfahrener Praktizierender, der nach einer neuen Herausforderung sucht – wir hoffen, dass du diesen tiefen Einblick in Hot Yoga hilfreich findest. Also trau dich, die Hitze zu spüren und das Schwitzen zu genießen!

FAQ’s

Ist Hot Yoga für Anfänger geeignet?

Ja, Hot Yoga ist auch für Anfänger geeignet. Viele Studios bieten Kurse für Anfänger an und die Lehrer sind darauf geschult, neue Schüler zu unterstützen. Es ist jedoch wichtig, langsam anzufangen und auf deinen Körper zu hören.

Was sollte ich vor meiner ersten Hot Yoga-Stunde beachten?

Stelle sicher, dass du hydratisiert bist und mindestens zwei Stunden vor der Klasse nichts Schweres gegessen hast. Trage bequeme, atmungsaktive Kleidung und bringe ein Handtuch und eine Wasserflasche mit.

Wie oft sollte ich Hot Yoga praktizieren?

Die Häufigkeit hängt von deinen persönlichen Zielen und deinem Zeitplan ab. Als Anhaltspunkt könnten 2-3 Sitzungen pro Woche ein guter Start sein, um die Vorteile von Hot Yoga zu spüren.

Kann ich durch Hot Yoga abnehmen?

Hot Yoga kann beim Abnehmen helfen, da es den Stoffwechsel anregt und Kalorien verbrennt. Es sollte jedoch in Kombination mit einer gesunden Ernährung und anderen Formen der Bewegung ausgeübt werden.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen Hot Yoga und regulärem Yoga?

Der Hauptunterschied besteht in der Hitze. Hot Yoga wird in einem beheizten Raum durchgeführt, was zu intensiverem Schwitzen führt und die Muskeln erwärmt, was zu erhöhter Flexibilität führt. Zudem kann Hot Yoga körperlich anspruchsvoller sein.
Mirko
Autor: Mirko

Auf OMeditations teile ich meine Leidenschaft für Meditation, Yoga und Persönlichkeitsentwicklung. Mit diesem Online-Magazin möchte ich dich einladen, tiefer in diese faszinierende Welt einzutauchen.

Hat dir der Beitrag gefallen?