Online-Magazin für Achtsamkeit & Bewusstsein
Menschen beim Tanzen während der OSHO Nataraj Meditation

OSHO Nataraj Meditation: Tanz deinen Weg zur Stille!

Stell dir vor, du stehst mitten in einem Raum, die Musik füllt die Luft, und du fühlst eine unwiderstehliche Kraft, die dich dazu bringt, dich zu bewegen und zu tanzen. Du lässt alles los, jede Anspannung, jeden Gedanken. Du bist völlig im Hier und Jetzt. Und dann, nach einer Weile, fühlst du eine tiefe Stille in dir. Genau das erlebst du bei der OSHO Nataraj Meditation. Klingt interessant, oder? Bleib dran und entdecke mit mir dieses kraftvolle Meditationsritual.

Inhaltsverzeichnis:
1

Die Nataraj Meditation

Bevor wir tief eintauchen, lass uns einen Blick zurückwerfen. Woher kommt die Nataraj Meditation? Und was hat Osho damit zu tun?

Was bedeutet „Nataraj“?

Nataraj ist Sanskrit und steht für „König des Tanzes„. Es ist eine der vielen Formen des hinduistischen Gottes Shiva.

Der Tanz des Nataraj symbolisiert die kosmische Zyklen von Schöpfung und Zerstörung, Geburt und Tod.

Osho, der Meister der Meditation

Osho, vormals bekannt als Bhagwan Shree Rajneesh, war ein indischer Guru und spiritueller Lehrer, der im 20. Jahrhundert viele Meditationsmethoden entwickelte.

Porträt von Osho, dem Erfinder der Nataraj Meditation
Osho: Das Genie hinter der Nataraj Meditation

Seine Ansätze waren revolutionär. Er glaubte, dass traditionelle Meditationsmethoden nicht unbedingt für den modernen Menschen geeignet sind. Deshalb erfand er Techniken, die unseren heutigen Lebensstil berücksichtigen.

OSHO Nataraj Meditation – Ein Tanz in die Stille

Osho glaubte, dass Tanzen eine der ältesten Formen der Meditation und Ekstase ist. Er sah darin eine natürliche Möglichkeit, sich auszudrücken und dabei Stille und Frieden zu finden.

Er entwickelte die Nataraj Meditation als eine Technik, bei der man zuerst tanzt und sich dann in diese tiefe Stille fallen lässt.


Bisher faszinierend, oder? Aber bevor wir weiter eintauchen in die Welt der Nataraj Meditation, lass mich dir verraten, warum dieser spezielle Tanz so mächtig ist. Im Folgenden werden wir uns die Prinzipien und Phasen der Nataraj Meditation genauer ansehen.


2

Prinzipien der Nataraj Meditation

Warum tanzen? Warum nicht einfach im Lotussitz sitzen und meditieren? Wenn du solche Fragen hast, dann bist du hier genau richtig. Lass uns die tiefen Prinzipien und die besondere Magie der Nataraj Meditation erkunden.

Vom Bewegten zum Stillen

  • Das Besondere an der Nataraj Meditation ist der Übergang: Vom energetischen, freien Tanz zu einer tiefen, inneren Stille.
  • Es geht darum, sich vollkommen in die Bewegung hineinzugeben, um dann in einem natürlichen Prozess zur Ruhe zu kommen.

Authentischer Ausdruck

  • Es gibt keine vorgegebenen Tanzschritte oder Bewegungen. Es geht darum, authentisch zu sein, deinem Körper zu erlauben, sich so zu bewegen, wie er möchte.
  • Dies fördert eine tiefere Verbindung zu dir selbst und hilft, Blockaden oder angestaute Emotionen loszulassen.

„Ich habe mich nie als ‚Tänzer‘ betrachtet, aber diese Meditation hat das geändert. Es ging nicht darum, wie gut ich tanze, sondern darum, mich auszudrücken. Die Freiheit, die ich dabei fühlte, war unbeschreiblich.“

Raj, 45 Jahre

Du siehst also, die Nataraj Meditation ist eine Reise – von Energie und Bewegung zu tiefer Stille und Selbstreflexion. Der Tanz dient als Brücke zwischen unserem äußeren und inneren Selbst. Er erlaubt uns, in einen Zustand zu gelangen, in dem wir uns völlig entspannen und loslassen können.


3

Einführung und Vorbereitung

Dein Weg zum tänzerischen Erwachen

Für alle, die nach einer neuen, energetischen Art der Meditation suchen oder einfach mal das Bedürfnis verspüren, sich frei und ohne Urteil zu bewegen, ist die Nataraj Meditation ein echtes Muss. Aber wie fängt man an? Hier ist ein einfacher Leitfaden, um dich zu unterstützen:

Der richtige Ort

Wähle einen geräumigen Ort, an dem du dich frei bewegen kannst, ohne abgelenkt zu werden. Es sollte genug Platz zum Tanzen und Entspannen geben. Die Atmosphäre sollte ruhig und einladend sein.

Die richtige Musik

Musik ist das Herzstück der Nataraj Meditation. Ich empfehle dir die offizielle Musik zur Nataraj Meditation von Deuter, die speziell für diese OSHO Meditation entwickelt wurde. Du findest Sie bei auf meisten Musikportalen wie beispielsweise Spotify. Alternativ kannst du sie auch als CD (z.B. auf Amazon) kaufen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Spotify laden

Kleidung und Vorbereitung

Trage bequeme Kleidung, die dir freie Bewegung ermöglicht. Ziehe vielleicht sogar die Schuhe aus, um dich wirklich mit dem Boden zu verbinden.

Nimm dir einen Moment, um dich zu zentrieren. Ein paar tiefe Atemzüge können helfen, dich auf die Meditation vorzubereiten.


4

Anleitung: OSHO Nataraj Meditation

Die drei Phasen: Tanzen, Stille & Feiern

Anbei eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, die dir den Einstieg in die OSHO Nataraj Meditation erleichtern wird.

Nataraj Meditation
Die Nataraj Meditation dauert insgesamt 65 Minuten und ist in 3 Phasen unterteilt.
Tanzen (40 Minuten)
Hier geht’s richtig los! Schließe deine Augen, lasse dich von der Musik mitreißen und tanze. Lass dich von der Musik leiten und bewege dich so, wie es sich für dich richtig anfühlt. Sei wild, sei sanft, sei DU. Denke nicht nach, lass los!
Stille (10 Minuten)
Wenn die Musik stoppt, lege dich auf den Boden und spüre nach. Bleibst bewegungslos und spüre die Energie in deinem Körper. Dies ist die Phase des „Nicht-Tuns“. Lass die Energie durch dich fließen und genieße die Stille.
Feiern (5 Minuten)
Beginne, dich wieder zu bewegen. Stehe auf und tanze oder bewege dich langsam zur abschließenden Musik. Fühle die Freude und das Leben in dir.

Die Nataraj Meditation bietet eine außergewöhnliche Balance aus Bewegung und Ruhe, aus Ausdruck und Introspektion. Ob du nun nach einer neuen meditativen Praxis suchst oder einfach den Wunsch verspürst, dich auf eine andere Art und Weise zu verbinden, dieser Tanz könnte genau das sein, wonach du suchst.

Tipps für Anfänger

  • Sei geduldig: Wie bei jeder neuen Praxis kann es eine Weile dauern, bis man sich wirklich darauf einlässt. Gib dir Zeit und erlaube dir, den Prozess zu genießen.
  • Bleibe offen: Versuche, ohne Erwartungen heranzugehen. Jede Erfahrung ist einzigartig, und es gibt kein „richtig“ oder „falsch“.
  • Verbinde dich mit anderen: Es gibt viele OSHO-Zentren und Gruppen, die Nataraj Meditationssitzungen anbieten. Es kann eine wunderbare Erfahrung sein, dies in einer Gruppe zu erleben.

4

Vorteile und Wirkungen

Jetzt, wo wir uns mit dem „Wie“ der Nataraj Meditation vertraut gemacht haben, lass uns tiefer eintauchen und die erstaunlichen Vorteile dieser kraftvollen Meditationspraxis erkunden.

  1. Befreiung von Stress und Anspannung: Tanzen ist eine natürliche Möglichkeit, Stress abzubauen. Stell dir vor, wie du alle Sorgen und Anspannungen mit jeder Bewegung freisetzt. Das Gefühl nach einem intensiven Tanz ist oft vergleichbar mit dem Gefühl nach einem langen, erfrischenden Schlaf.
  2. Steigerung der Kreativität: Die freie Bewegung und das Eintauchen in den Rhythmus können kreative Blockaden lösen. Viele Menschen berichten von plötzlichen Einsichten und kreativen Ideen während oder nach der Meditation.
  3. Besseres Körperbewusstsein: Indem du deinem Körper erlaubst, sich frei zu bewegen, ohne zu urteilen oder zu analysieren, entwickelst du eine tiefere Verbindung und ein besseres Verständnis für ihn.
  4. Stärkung des Immunsystems: Wie bei jedem körperlichen Training kann auch Tanzen das Immunsystem stärken und die allgemeine Gesundheit verbessern.
  5. Vertiefte Selbstwahrnehmung: Die Stille nach dem Tanz bietet eine perfekte Gelegenheit, sich selbst zu reflektieren und inneren Frieden zu finden.

„Ich war immer eine Person, die in ihrem Kopf gefangen war, ständig überanalytisch. Die Nataraj Meditation hat mir geholfen, mich zu erden. Die Verbindung von Tanz und Stille hat mir eine neue Perspektive gegeben.“

Lena, 32 Jahre

Sich der Musik hinzugeben und den Rhythmus zu fühlen ist nur der Anfang der Nataraj Meditation. Das wahre Geschenk liegt in der tiefen inneren Ruhe und dem erneuerten Selbstverständnis, das sie mit sich bringt.


5

Philosophischer Hintergrund

Das tiefe Verständnis von Nataraj

Wenn man den Tanz des Nataraj versteht, taucht man in ein altes, symbolisches Konzept ein, das weit über die physischen Bewegungen hinausgeht. Nataraj, oft als „Tanzender Shiva“ bezeichnet, repräsentiert den ewigen Tanz des Universums.

Das Symbol des Nataraj

Shiva im Tanz innerhalb eines kosmischen Kreises
Der tanzende Shiva im kosmischen Zyklus

Der tanzende Shiva wird oft innerhalb eines Kreises dargestellt, der den kosmischen Zyklus von Erschaffung und Zerstörung symbolisiert.

In einer Hand hält er oft eine Trommel (den Schöpfungsrhythmus) und in der anderen ein Feuer (die Zerstörung). Das zeigt die Dualität und den ewigen Kreislauf des Lebens.

Verbindung zur Meditation

Durch den Tanz in der Nataraj Meditation verbinden wir uns mit diesem ewigen Zyklus. Wir schaffen und zerstören, lassen los und nehmen auf, und durch diesen Prozess finden wir Erleuchtung und Verständnis.

Die Kraft der Gegenwart

Der Tanz des Nataraj erinnert uns daran, im gegenwärtigen Moment zu leben. Es geht nicht um die Vergangenheit oder die Zukunft, sondern um das Hier und Jetzt. Durch das Tanzen können wir lernen, den Moment in seiner vollen Pracht zu erleben.


Wie OSHO die Nataraj Meditation interpretiert

OSHO, ein spiritueller Lehrer, der für seine revolutionären Meditationstechniken bekannt ist, hat die traditionellen Konzepte hinter dem Nataraj in die heutige Zeit gebracht. Seine Interpretation:

  • Freiheit und Authentizität: OSHO betonte, dass der Tanz nicht choreografiert oder geformt sein sollte. Es geht darum, authentisch zu sein und sich voll und ganz auszudrücken.
  • Katharsis durch Bewegung: OSHO glaubte, dass wir durch den Tanz emotionale und physische Blockaden freisetzen können, die uns in unserem Leben zurückhalten.
  • Von der Aktivität zur Stille: Nach OSHO ist die wahre Meditation nicht das Fehlen von Aktivität, sondern das Finden von Stille inmitten der Aktivität.

Der Tanz des Nataraj, sei es als philosophisches Konzept oder als praktizierte Meditation, dient als Brücke zwischen dem Materiellen und dem Spirituellen, zwischen dem Menschlichen und dem Göttlichen. Die OSHO Nataraj Meditation ermöglicht es uns, diesen heiligen Tanz zu erleben und uns tiefer mit uns selbst und dem Universum zu verbinden.


6

Entdecke weitere Techniken

Es gibt viele andere Meditationstechniken und spirituelle Praktiken, die dich weiter in deine innere Welt führen können. Hier sind einige Empfehlungen und Links zu weiteren Artikeln, die dir helfen können, deine meditative Praxis zu vertiefen und zu bereichern:

Egal, wo du auf deiner spirituellen Reise stehst, es gibt immer mehr zu entdecken, zu lernen und zu erleben. Lass dich inspirieren, vertiefe dein Wissen und genieße jeden Moment deiner meditativen Praxis.


7

Schlusswort

Tanze, bis die Sterne herunterkommen

Nataraj, der tanzende Shiva, ist nicht nur ein Bild oder Symbol, sondern eine Einladung. Eine Einladung, das Leben in all seiner Fülle und Intensität zu erleben. Durch die OSHO Nataraj Meditation hast du die Möglichkeit, deinen eigenen Rhythmus zu finden, Blockaden zu überwinden und dich in tiefer Stille zu verlieren.

Der Tanz des Nataraj ist sowohl ein Aufruf zur Freiheit als auch eine Hommage an die Stille, die in jedem von uns wohnt. Also, warum wartest du? Leg die Musik auf, schließe die Augen und tanze, bis die Sterne herunterkommen.

Möge dein Tanz immer lebendig sein und dir Wege zu innerer Klarheit und Freude zeigen. Frohes Meditieren!


FAQ’s
Was ist die OSHO Nataraj Meditation?
Die OSHO Nataraj Meditation ist eine dynamische Meditationsform, die den Tanz als Mittel zur Meditation nutzt. Im Gegensatz zu sitzenden Meditationen, bei denen Ruhe und Stille im Mittelpunkt stehen, geht es bei der Nataraj Meditation darum, sich durch den Tanz frei und ohne Urteil auszudrücken, um schließlich in einen Zustand tiefer Entspannung und Bewusstheit zu gelangen.
Was unterscheidet die Nataraj von anderen Meditationen?
Während viele Meditationstechniken Stille, Fokussierung und das Sitzen in einer bestimmten Position erfordern, ermutigt die Nataraj Meditation die Teilnehmer, sich frei zu bewegen und sich durch den Tanz auszudrücken. Dies macht sie besonders für Menschen attraktiv, die Schwierigkeiten haben, still zu sitzen oder die sich durch Bewegung besser verbinden können.
Muss ich ein erfahrener Tänzer sein, um die Nataraj Meditation zu praktizieren?
Nein, überhaupt nicht! Die Schönheit der Nataraj Meditation liegt in ihrer Zugänglichkeit. Es geht nicht darum, Schritte oder Bewegungen zu perfektionieren, sondern dich frei und authentisch auszudrücken.
Wie oft sollte ich die Nataraj Meditation praktizieren?
Das hängt von dir ab. Einige Menschen integrieren sie als tägliche Praxis, während andere sie vielleicht nur einmal pro Woche oder sogar einmal im Monat praktizieren. Höre auf deinen Körper und deine Intuition.
Gibt es eine ideale Tageszeit für diese Meditation?
Während einige Menschen es vorziehen, morgens zu meditieren, um energetisch in den Tag zu starten, finden andere den Abend passender, um den Tag abzuschließen. Probiere verschiedene Zeiten aus und schau, was für dich am besten funktioniert.
Mirko
Autor: Mirko
Zuletzt aktualisiert:

Auf OMeditations teile ich meine Leidenschaft für Meditation, Yoga und Persönlichkeitsentwicklung. Mit diesem Online-Magazin möchte ich dich einladen, tiefer in diese faszinierende Welt einzutauchen.

Hat dir der Beitrag gefallen?