Online-Magazin für Achtsamkeit & Bewusstsein
Osho Dynamische Meditation

Osho Dynamische Meditation: Die Revolution des Bewusstseins

Du suchst nach einer Meditation, die ebenso komplex wie das moderne Leben ist? Dann könnte die dynamische Meditation nach Osho genau das Richtige für dich sein. In einer Welt, die von Unruhe und ständiger Ablenkung geprägt ist, bietet sie eine erfrischende Abwechslung.

Die dynamische Meditation ist mehr als nur eine Meditationstechnik. Sie ist eine transformative Reise in die Tiefen deines Bewusstseins. Diese Methode stellt eine spezifische Antwort auf die Herausforderungen der modernen Gesellschaft dar. Sie kombiniert körperliche Aktivität mit innerer Stille, um einen Zustand tiefer Entspannung und Bewusstheit zu erreichen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Osho Dynamische Meditation ist eine Form der aktiven Meditation.
  • Sie dauert eine Stunde und hat fünf Phasen, die von Atmung über Tanz bis hin zur Stille reichen.
  • Diese Meditationstechnik ist besonders effektiv für Menschen, die Schwierigkeiten haben, in traditionellen, sitzenden Meditationen zur Ruhe zu kommen.
  • Osho, der Begründer, betont die Bedeutung der Katharsis und des Loslassens als Schlüssel zur inneren Ruhe.
  • Die Methode kann sowohl von Anfängern als auch von erfahrenen Meditierenden praktiziert werden.
Inhaltsverzeichnis:

1

Was ist Dynamische Meditation?

Dynamische Meditation ist eine transformative Praxis, die weit über die Grenzen traditioneller Meditationstechniken hinausgeht. Sie kombiniert physische Aktivität mit innerer Stille, um ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist herzustellen.

Diese Meditationsart ist einzigartig, weil sie die Dualität von Aktivität und Stille in einer einzigen Praxis vereint. Sie ist speziell für Menschen in der modernen Welt konzipiert, die Schwierigkeiten haben, ihren Geist zur Ruhe zu bringen. Durch die Kombination von intensiver körperlicher Aktivität mit Momenten der Stille bietet die Dynamische Meditation eine ganzheitliche Erfahrung, die sowohl den Körper als auch den Geist transformiert.


2

Geschichte und Ursprung

Entstehung der Dynamischen Meditation

Die Dynamische Meditation wurde in den späten 1960er Jahren von Osho, einem indischen Mystiker und spirituellen Lehrer, entwickelt. Osho hat diese Praxis als Antwort auf die Herausforderungen der modernen Gesellschaft entwickelt. Er sah die Notwendigkeit einer neuen Art der Meditation, die den Menschen hilft, die Spannungen und Repressionen abzubauen, die durch das hektische Leben der heutigen Zeit entstehen.

Sie entstand als Reaktion auf die wachsende Unruhe und den Stress der modernen Gesellschaft. Osho erkannte, dass traditionelle Meditationstechniken oft nicht ausreichen, um die Herausforderungen des modernen Lebens zu bewältigen. Daher schuf er eine Methode, die sowohl körperliche Aktivität als auch innere Stille kombiniert.

Osho und seine Philosophie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Osho war ein revolutionärer Denker, der traditionelle Meditation und Bewusstseinskonzepte herausforderte. Er entwickelte die Dynamische Meditation als Werkzeug, um Menschen zu einem freieren und bewussteren Leben zu verhelfen. Diese Methode dient als „Vorarbeit“ zur Befreiung von mentalen und emotionalen Blockaden, die in der modernen, westlich geprägten Gesellschaft häufig auftreten.

Osho sah diese Technik als notwendig an, insbesondere für Menschen im Westen, die durch dogmatische Glaubenssysteme konditioniert sind. Nach der „Reinigung“ durch die Dynamische Meditation, so Osho, ist der Weg frei für tiefere Meditationsformen wie Vipassana, die zur wahren Erleuchtung führen können.


3

Die 5 Phasen der Dynamischen Meditation

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für die Dynamische Meditation benötigst du bequeme Kleidung und ausreichend Platz. Einige Praktizierende verwenden auch eine Augenbinde, um die Konzentration zu erhöhen. Es ist ratsam, vor der Meditation keine schweren Mahlzeiten zu sich zu nehmen.

Erste Phase: Chaotisches Atmen (10 Minuten)

Das chaotische Atmen ist mehr als nur eine Atemübung; es ist eine Einladung, sich vollständig in den Prozess einzulassen. Die Betonung liegt auf der Ausatmung, nicht der Einatmung. Dieses tiefe, schnelle Atmen ohne Rhythmus füllt den Körper mit Energie und bereitet ihn auf die nachfolgenden Phasen vor. Es geht darum, die Kontrolle zu verlieren und sich vom Atem tragen zu lassen.

Zweite Phase: Katharsis (10 Minuten)

Diese Phase ist eine direkte Antwort auf die Anspannung und Repression, die in der modernen Gesellschaft allgegenwärtig sind. Es ist eine Gelegenheit, alle aufgestauten Emotionen freizusetzen. Von Wut bis Freude, von Schreien bis Weinen, alles ist erlaubt. Der Körper weiß instinktiv, wie er alte Spannungen und Traumata loslassen kann, wenn man ihm die Freiheit gibt, sich auszudrücken.

Dritte Phase: Das Mantra „Hoo“ (10 Minuten)

Das Mantra „Hoo“ ist nicht nur ein Klang, sondern ein energetisches Werkzeug. Es dient dazu, die aufgebaute Energie in die richtige Richtung zu lenken. Durch das wiederholte Aussprechen des Mantras und das Springen wird die Energie vom Sexzentrum aus nach oben gelenkt. Dies ist eine Phase der totalen Erschöpfung, in der du dich vollständig ausgeben sollst.

Vierte Phase: Stille (15 Minuten)

Nach den intensiven aktiven Phasen folgt die Stille. In dieser Phase geht es darum, Zeuge des eigenen inneren Zustands zu werden. Jede Bewegung, jeder Gedanke wird beobachtet, aber nicht bewertet. Es ist die Zeit, in der die aufgebaute Energie sich in reines Bewusstsein verwandelt.

Fünfte Phase: Tanz und Feier (15 Minuten)

Die letzte Phase ist eine Zeit der Freude und des Feierns. Sie dient dazu, die neu gewonnene Energie und das Gefühl der Freiheit zu genießen. Es ist eine Einladung, diese Lebendigkeit in den Alltag zu integrieren.

Bedeutung der „Hoo“-Mantras und spezielle Körperhaltungen

Das Mantra „Hoo“ ist ein Schlüssel, um die Energie, die durch die vorherigen Phasen aktiviert wurde, zu kanalisieren. Es ist mehr als nur ein Klang; es ist ein energetisches Werkzeug, das die Energie von unten nach oben lenkt. Es hilft, die Energie in die richtige Richtung zu lenken und dient als Katalysator für die Transformation des Bewusstseins. Die spezielle Körperhaltung mit erhobenen Armen öffnet die Leber- und Gallenblasenmeridiane, was die Lebenskraft erhöht.

Die Dynamische Meditation ist eine intensive Erfahrung, die darauf abzielt, alte, festgefahrene Muster im Körper und Geist zu durchbrechen. Sie ist eine schnelle, intensive und gründliche Methode, um die Freiheit, das Zeugnis, die Stille und den Frieden zu erleben, die hinter den Gefängnismauern der Vergangenheit verborgen sind. Sie ist eine spezifische Antwort auf die Unruhe, die Spannung und die Repression, die in der modernen Gesellschaft entstehen. Sie wird dich wach, erfrischt und neu energetisiert zurücklassen, mit einer tiefen Erfahrung der Entspannung, des Bewusstseins und deiner inneren Stille.


4

Vorteile und Wirkungen

Die Dynamische Meditation ist mehr als nur eine Technik zur Entspannung; sie ist ein umfassendes Werkzeug für persönliche Transformation und Bewusstseinserweiterung. Im Folgenden werden die vielfältigen Vorteile und Wirkungen dieser einzigartigen Meditationsform erläutert.

Körperliche Vorteile

  • Energetische Aktivierung: Durch die intensiven Atemübungen und körperlichen Aktivitäten wird der gesamte Organismus energetisch aktiviert.
  • Stressabbau: Die kathartischen Elemente der Praxis helfen, angesammelten Stress und körperliche Verspannungen abzubauen.
  • Verbesserte Atmung: Die Atemübungen können die Lungenkapazität erhöhen und die Atmung vertiefen.

Psychische Vorteile

  • Emotionale Entladung: Die Dynamische Meditation ermöglicht es, unterdrückte Emotionen und psychische Blockaden zu lösen.
  • Erhöhte Achtsamkeit: Die Phasen der Stille und des Innehaltens fördern ein vertieftes Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment.
  • Selbsterkenntnis: Durch die intensive Auseinandersetzung mit sich selbst können tiefere Schichten des Unterbewusstseins erschlossen werden.

Spirituelle Vorteile

  • Bewusstseinserweiterung: Die Technik zielt darauf ab, ein höheres Maß an Bewusstheit und spiritueller Klarheit zu erreichen.
  • Innere Ruhe: Nach den aktiven Phasen der Meditation stellt sich oft ein Gefühl tiefer innerer Ruhe und Zufriedenheit ein.
  • Verbindung zum Selbst: Viele Praktizierende berichten von einer intensiveren Verbindung zu ihrem inneren Selbst und einer allgemeinen Steigerung des Wohlgefühls.

Langfristige Wirkungen

  • Veränderte Lebensperspektive: Regelmäßige Praxis kann zu einer nachhaltigen Veränderung der Lebenshaltung und -einstellung führen.
  • Steigerung der Lebensqualität: Viele Anwender berichten von einer allgemeinen Verbesserung ihrer Lebensqualität, einschließlich erhöhter Energie, besserer Gesundheit und gesteigerter Lebensfreude.

Studien und Forschungen

Die Vorteile der Dynamischen Meditation sind nicht nur subjektive Erfahrungen, sondern werden auch durch wissenschaftliche Studien und Forschungen untermauert. Hier sind einige der wichtigsten Studien, die die Wirksamkeit dieser Praxis belegen:

  1. Einfluss der Dynamischen Meditation auf die psychische Gesundheit

    Diese Studie, veröffentlicht auf PubMed Central, zeigt, dass Dynamische Meditation dazu beitragen kann, Stress abzubauen und die psychische Gesundheit zu verbessern. Die Teilnehmer berichteten von einer signifikanten Verbesserung ihrer Lebensqualität nach der Durchführung der Meditation.

  2. Auswirkungen der Dynamischen Meditation auf die psychische Gesundheit

    Veröffentlicht auf ResearchGate, fokussiert sich diese Studie auf die Verbesserung der mentalen Gesundheit durch Dynamische Meditation. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass diese Form der Meditation die Symptome von Angst und Depression reduzieren kann.

  3. Dynamische Meditation und ihre Auswirkungen auf junge Erwachsene

    Diese Studie, verfügbar auf ProQuest, untersucht die Auswirkungen der Dynamischen Meditation auf junge Erwachsene. Die Studie zeigt, dass die Praxis nicht nur die psychische Gesundheit verbessert, sondern auch die körperliche Fitness fördert.

Diese Studien bieten eine wissenschaftliche Grundlage für die transformative Kraft der Dynamischen Meditation und wie sie dazu beitragen kann, das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität zu verbessern.

Wichtige Erkenntnisse aus den Studien

  • Stressabbau: Die Dynamische Meditation hilft, Stresshormone abzubauen und fördert die Ausschüttung von Endorphinen, was zu einem Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens führt.
  • Verbesserung der mentalen Klarheit: Die Praxis fördert die mentale Klarheit und Konzentration, was besonders in unserer hektischen und ablenkungsreichen Welt von Vorteil ist.
  • Emotionale Entladung: Die aktiven Phasen der Dynamischen Meditation ermöglichen eine emotionale Entladung, die oft zu einer tieferen emotionalen Balance führt.

5

Musik und Begleitung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Spotify laden

Die Musik spielt in der Dynamischen Meditation eine entscheidende Rolle. Sie ist nicht nur ein atmosphärisches Element, sondern ein integraler Bestandteil der Meditationspraxis. Die Musik hilft dabei, den Geist zu fokussieren, die Emotionen zu kanalisieren und die körperliche Aktivität zu steuern. Sie dient als Leitfaden durch die verschiedenen Phasen der Meditation und verstärkt die energetische und emotionale Intensität der Übung.

Die offizielle Musik zur Dynamischen Meditation wurde speziell für diese Praxis entwickelt und stammt von Deuter, einem renommierten Musiker und Komponisten im Bereich der Meditations- und Entspannungsmusik. Seine Musik ist so konzipiert, dass sie die verschiedenen Phasen der Dynamischen Meditation optimal begleitet und die Teilnehmer in einen Zustand tiefer Entspannung und hoher Energie versetzt.


6

Orte und Meditationszentren

Die Dynamische Meditation kann in verschiedenen Osho-Zentren und Meditationsinstituten in ganz Deutschland und weltweit praktiziert werden. Diese Zentren bieten eine sichere und unterstützende Umgebung, um die Dynamische Meditation unter Anleitung erfahrener Meditationslehrer zu erleben. Hier sind einige empfohlene Zentren in Deutschland:

  • Osho Mauz (Berlin) – Ein Zentrum in der Hauptstadt, das eine Vielzahl von Osho-Meditationen anbietet, einschließlich der Dynamischen Meditation.
  • UTA Osho Institut (Köln) – Bekannt für seine umfassenden Programme und Workshops rund um Osho-Meditationen.
  • Osho Tabaan (Hamburg) – Ein weiteres Zentrum, das sich auf Osho-Meditationen spezialisiert hat und in der schönen Stadt Hamburg liegt.
  • Osho Leela (München) – Ein Zentrum im Herzen von München, das eine breite Palette von Osho-Meditationen und -Workshops anbietet.
  • New Dawn Zentrum (Dresden) – Ein Ort, der sich auf die Verbreitung der Lehren Oshos konzentriert, einschließlich der Dynamischen Meditation.

Für eine vollständige Liste von Osho-Zentren, besuche die offizielle Osho-Website.

Wenn du herausfinden möchtest, wo in deiner Stadt die Dynamische Meditation angeboten wird, empfehle ich dir, eine schnelle Google-Suche durchzuführen. Viele Städte haben lokale Zentren oder Studios, die diese kraftvolle Meditationsform anbieten.


7

Empfehlung: 21 Tage am Stück

Die Idee, die Dynamische Meditation für 21 Tage zu praktizieren, basiert auf der Überzeugung, dass es etwa so lange dauert, eine neue Gewohnheit zu etablieren oder eine tiefgreifende Veränderung im Bewusstsein zu erleben. In diesem Abschnitt erfährst du, was dich während dieser intensiven drei Wochen erwartet.

Woche 1: Die Eingewöhnungsphase

  • Tag 1-7: Die erste Woche dient vor allem dazu, dich mit der Technik vertraut zu machen. Du wirst die verschiedenen Phasen und die körperlichen Anforderungen der Dynamischen Meditation kennenlernen.
  • Selbstbeobachtung: Achte in dieser Phase besonders auf deine eigenen Reaktionen und Empfindungen. Wie fühlt sich dein Körper an? Welche Emotionen tauchen auf?

Woche 2: Vertiefung und Loslassen

  • Tag 8-14: In der zweiten Woche beginnst du wahrscheinlich, die tieferen Schichten deines Bewusstseins zu erreichen. Die kathartischen Elemente der Meditation werden intensiver.
  • Emotionale Reinigung: Jetzt ist oft die Zeit, in der unterdrückte Emotionen und alte Traumata an die Oberfläche kommen können.

Woche 3: Integration und Transformation

  • Tag 15-21: Die letzte Woche ist die Phase der Integration. Die Einsichten und Veränderungen, die du erlebt hast, beginnen, sich in deinem Alltag zu manifestieren.
  • Neue Perspektiven: Viele berichten von einer veränderten Sichtweise auf ihr Leben, ihren Körper und ihre Beziehungen zu anderen.

Nach 21 Tagen intensiver Praxis der Dynamischen Meditation wirst du wahrscheinlich eine Reihe von physischen, emotionalen und spirituellen Veränderungen erlebt haben. Diese Zeit dient nicht nur dazu, eine neue Meditationspraxis zu etablieren, sondern kann auch eine tiefgreifende Transformation in vielen Bereichen deines Lebens einleiten.


8

Tipps und Hinweise für Anfänger

Wenn du gerade erst mit der Dynamischen Meditation beginnst, könnte der Prozess zunächst etwas überwältigend sein. Aber keine Sorge, wir haben einige praktische Tipps und Hinweise zusammengestellt, die dir den Einstieg erleichtern werden.

  • Wähle den richtigen Ort: Die Umgebung spielt eine große Rolle. Ein ruhiger und störungsfreier Raum ist ideal. Wenn du keinen solchen Raum hast, sind Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung eine gute Alternative.
  • Die richtige Kleidung: Bequeme Kleidung ist ein Muss. Du wirst dich viel bewegen, also wähle Kleidung, die dir volle Bewegungsfreiheit ermöglicht.
  • Timing ist alles: Die Dynamische Meditation wird oft am Morgen praktiziert, um den Tag mit frischer Energie zu beginnen. Aber wenn das für dich nicht funktioniert, finde eine Zeit, die zu deinem Lebensstil passt.
  • Bleib hydratisiert: Trink vor und nach der Meditation ausreichend Wasser. Dies hilft, die freigesetzte Energie im Körper zu zirkulieren.
  • Sei geduldig und bleib dran: Es ist normal, dass du dich in den ersten Tagen vielleicht etwas unwohl fühlst. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Meditation beginnt, tief sitzende Emotionen und Blockaden zu lösen. Bleib dran und gib dir Zeit, den Prozess zu verstehen.
  • Konsultiere einen Experten: Wenn du gesundheitliche Bedenken hast, ist es immer eine gute Idee, vor Beginn der Praxis einen Arzt zu konsultieren.

Indem du diese Tipps befolgst, kannst du deine Erfahrung mit der Dynamischen Meditation optimieren und das Beste aus dieser kraftvollen Technik herausholen.

Häufige Fehler und wie man sie vermeidet

  • Unvollständiges Atmen: Achte darauf, dass dein Atem tief in die Lungen geht. Oberflächliches Atmen ist weniger effektiv. Atme so intensiv wie möglich, um genügend Energie für die folgenden Phasen zu sammeln.
  • Unterdrückung der Emotionen: Lass alle Emotionen frei fließen. Unterdrückung verhindert die volle Erfahrung. Lass alle Hemmungen los und deinen Körper tun, was er tun muss

Hinweise für Anfänger bei Schwierigkeiten

  • Mentale Barrieren: Es ist normal, mentale Widerstände zu spüren. Bleib dabei und lass die Erfahrung zu.
  • Das Gefühl, nicht „loslassen“ zu können: Versuche, dich auf den Moment zu konzentrieren und alle Gedanken loszulassen.
  • Ermüdung in der dritten Phase: Fokussiere dich auf das Mantra „Hoo“ und lass es deine Bewegungen antreiben.
  • Körperliche Beschwerden: Wenn du körperliche Beschwerden hast, passe die Übungen entsprechend an. Es ist wichtig, auf deinen Körper zu hören.

Die Dynamische Meditation ist eine schnelle, intensive und gründliche Methode, um alte, verankerte Muster im Körper und Geist zu durchbrechen, die uns in der Vergangenheit gefangen halten. Sie ermöglicht es uns, die Freiheit, das Zeugnis, die Stille und den Frieden zu erleben, die hinter diesen Gefängnismauern verborgen sind.


9

Varianten und Alternativen

Stille Version der Dynamischen Meditation

Für diejenigen, die die Intensität der Dynamischen Meditation schätzen, aber in einer leiseren Umgebung praktizieren möchten, gibt es auch eine stille Version. In dieser Variante werden die „Hoo“-Mantras und Schreie innerlich wiederholt, anstatt sie laut auszusprechen. Dies ermöglicht eine tiefere innere Erfahrung und ist besonders nützlich, wenn du in einer Umgebung bist, in der Lärm nicht möglich oder angebracht ist.

Alternativen zur Dynamischen Meditation

Die Dynamische Meditation ist nur eine der vielen aktiven Meditationstechniken, die von Osho entwickelt wurden. Wenn du die kraftvolle Energie und die transformierenden Effekte der Dynamischen Meditation schätzt, aber dennoch neugierig auf andere Techniken bist, dann sind hier einige weitere aktive Meditationen von Osho, die du ausprobieren könntest.

  • Kundalini Meditation: Diese Meditation besteht aus vier Phasen: Schütteln, Tanzen, Stille und Entspannung. Sie ist besonders effektiv, um die Kundalini-Energie zu erwecken und den Geist zu beruhigen.
  • Nataraj Meditation: Tanzen ist der Fokus dieser Meditation. Sie besteht aus drei Phasen: 40 Minuten Tanzen, 20 Minuten Stille und 5 Minuten Frieden. Sie ermöglicht dir, dich durch die Bewegung zu befreien und in die Stille einzutauchen.
  • Nadabrahma Meditation: Diese Technik verwendet Humming-Sounds und Handbewegungen, um den Geist zu zentrieren und das Bewusstsein zu erweitern. Sie ist eine hervorragende Methode, um Stress abzubauen und inneren Frieden zu finden.
  • Gourishankar Meditation: Diese Meditation kombiniert Atemtechniken mit einer Vorstellung von Licht, das vom Scheitelchakra ausstrahlt. Sie ist darauf ausgerichtet, ein Gefühl der Einheit und der Verbindung mit dem Universum zu schaffen.
  • Devavani Meditation: Hierbei handelt es sich um eine „göttliche Sprache“ Meditation, bei der du in einer unbekannten Sprache sprichst, um den Verstand zu entleeren und eine tiefe Entspannung zu erreichen.

Jede dieser Meditationen hat ihre eigenen einzigartigen Vorteile und kann dir helfen, verschiedene Aspekte deines Selbst zu erkunden. Du kannst sie auch in Kombination mit der Dynamischen Meditation praktizieren, um deine Erfahrung zu vertiefen.

FAQ’s

Was ist die dynamische Meditation von Osho?

Die dynamische Meditation von Osho ist eine aktive und bewegungsintensive Meditationsform, die in fünf Phasen unterteilt ist und darauf abzielt, Stress und unterdrückte Emotionen zu lösen, um einen Zustand tiefer Stille und Bewusstheit zu erreichen. Sie wird oft am frühen Morgen durchgeführt und dauert eine Stunde. Die Praxis beinhaltet intensives Atmen, körperliche Aktivitäten wie Schütteln und Tanzen, lautes Ausdrücken von Emotionen, Springen mit einem Mantra und abschließende Stille. Sie ist dafür bekannt, dass sie den Praktizierenden hilft, über mentale Barrieren hinauszugehen und ein tiefes Gefühl von Freiheit und innerem Frieden zu erleben.

Kann ich die Dynamische Meditation alleine machen?

Ja, du kannst die Dynamische Meditation alleine in deinem eigenen Raum durchführen. Es ist jedoch empfehlenswert, zumindest die ersten paar Male unter Anleitung eines erfahrenen Meditationslehrers zu praktizieren.

Wie oft sollte ich sie praktizieren?

Osho empfiehlt, die Dynamische Meditation für einen Zeitraum von 21 Tagen täglich zu praktizieren, um ihre volle Wirkung zu erleben. Danach kannst du entscheiden, wie oft du die Praxis in deinen Alltag integrieren möchtest.

Ist sie für Anfänger geeignet?

Die Dynamische Meditation kann intensiv sein, ist aber grundsätzlich für Menschen aller Erfahrungsstufen geeignet. Wenn du neu in der Meditationspraxis bist, ist es hilfreich, langsam zu beginnen und deine Grenzen zu erkennen.

Ist sie für Menschen mit gesundheitlichen Bedenken geeignet?

Wenn du gesundheitliche Bedenken hast, ist es unerlässlich, vor Beginn der Praxis einen Arzt zu konsultieren. Die Dynamische Meditation beinhaltet körperlich anstrengende Phasen, die für manche Menschen nicht geeignet sein könnten.
Mirko
Autor: Mirko
Zuletzt aktualisiert:

Auf OMeditations teile ich meine Leidenschaft für Meditation, Yoga und Persönlichkeitsentwicklung. Mit diesem Online-Magazin möchte ich dich einladen, tiefer in diese faszinierende Welt einzutauchen.

Hat dir der Beitrag gefallen?